Tomaten, Zucchini und Co: Ab ins Freie!

Die Eisheiligen sind am Mittwoch, 15 Mai vorbei!! Nun können Tomaten, Gurken, Paprika, Auberginen, Zucchinis, die im Haus vorgezogen wurden, endlich ins Freiland gepflanzt werden – sofern man ein einigermaßen warmes Plätzchen für die Südländer hat. Im Folgenden ein paar Tipps von mir:

Meine auf der Fensterbank vorgezogenen Fruchtgemüse stehen schon im Gewächshaus bereit.
Am Donnerstag pflanze ich sie ein.

Ich werde es in diesem Jahr wie Maria Thun halten: Am Donnerstag ist ab 14 Uhr Frucht in der Pflanzzeit, da kommen alle Fruchtpflanzen in den Boden. Bei den Tomaten sollte man die beiden untersten Blätter abmachen. Tief pflanzen! In das Pflanzloch gebe ich eine Handvoll Brennesseln. Ich pflanze sie in meine gute mit Pflanzenkohle und Gesteinsmehl angereicherten Komposterde. Man kann auch gut gelagerten Mist von Pferd oder Rind ins Pflanzloch geben. Dann gebe ich ordentlich Mulch drauf, das hält zusätzlich Feuchtigkeit im Boden und unterdrückt „Unkräuter“.

Die Pflänzchen an einer Stage festbinden und gleich gut angießen. Die Tomaten danach dann nur noch ca. 1 x pro Woche gießen – so gehen ihre Wurzeln tief in die Erde und wir bekommen keine Krautfäule. Dabei bekommen die Fruchtgemüse zusätzlich 1 Liter Brennesseljauche auf eine 10 Liter Gießkanne. Ausgeizen nicht vergessen (Hiermit ist das Entfernen der Triebe, die sich in den Blattachseln bilden, gemeint).

Jetzt hoffe ich, dass  euch euer Fruchtgemüseanbau gelingt.

Achtung: Tomaten nicht neben Kartoffeln pflanzen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s