Lange nichts gehört!

Liebe Gartenfreunde,

Lange habt ihr nichts von mir gehört. Der Herbst mit dem außerordentlich vielen Obst hat mich dieses Jahr ganz schön auf Trapp gehalten. Stellt euch vor: am 14. Dezember erst habe ich die letzten Äpfel gepflückt!

So sah mein Garten am 6. Januar aus.

Die dunkle Zeit habe ich nun genutzt, um mein Saatgut zu sichten und nachzubestellen. Meine Gemüsewünsche werden immer mehr und immer ausgefallener, meine Experimentierfreude nimmt zu. Ich habe mein Sortiment zum Beispiel um Staudensellerie erweitert, dessen Saft wir mittlerweile täglich trinken. Auch Süßkartoffeln werde ich anbauen, denn die schmecken uns so gut. Davon habe ich mir allerdings die Pflanzen schicken lassen.

Wer ein Gewächshaus hat, kann dort auch jetzt schon aktiv werden und beispielsweise Pferdemist aufbringen und untergraben. Eiszapfen und Wintersalat wachsen in meinem Gewächshaus bereits jetzt schon, und sobald die Sonne scheint herrschen da auch schon angenehme Temperaturen für weitere Pflänzchen.

Im Gewächshaus tut sich schon was…

Anfang der Woche waren wir Boskopzweige schneiden, um damit im Frühjahr einen Baum, dessen Äpfel nicht schmecken, zu veredeln. Und während wir da so vor uns hinwerkelten trauten wir unseren Ohren kaum: da war doch der erste Zug Kraniche schon unterwegs, die Vorboten des Frühlings! Dabei ist es erst Mitte Januar und der viele Schnee in Deutschland lässt an ein baldiges Winterende kaum denken.

Die Traubenstöcke können schon auf 12 Augen (= Knospen) zurückgeschnitten werden. Für die Obstbäume sollte man jedoch frostfreies Wetter abwarten – ich nehme dafür am liebsten die Fruchttage nach dem Maria Thun Kalender. Um die Obstbäume herum, im Bereich der sogenannten Baumscheibe, werde ich im Frühjahr Pappe, Kompost und Mulch verteilen. Nachdem sie im letzten Jahr so toll getragen haben brauchen sie nun ordentlich Nahrung! Außerdem soll dies dazu führen, dass sie nicht zu früh blühen und dann den Spätfrösten zum Opfer fallen.

Meinen Kopost habe ich im Herbst mit Laub, Rasenschitt, Pferdemist, Pflanzenkohle, Gesteinsmehl und EM aufgesetzt. Falls es euch schon in den Fingern juckt wie mir, legt einfach los.

So halten wir uns mit viel frischer Luft, Obst und Gemüse gesund!

Alles Liebe

eure Vreni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s